Dieser Artikel ist über 1 Jahr alt. Deshalb könnten die Informationen hier veraltet sein.
Logo TYPO3-Camp Stuttgart

29. April 2012

TYPO3-Camp Stuttgart 2012 – Bericht von Tag 2 – #t3cs12

Wie versprochen hier mein kleiner Bericht von Tag 2 des TYPO3-Camps Stuttgart 2012.

Kurz nach 9 Uhr kamen wir (Tom Volz und ich) im Schloss Hohenheim an, wo erst mal das wieder sehr gute Frühstück auf dem Plan stand. Da am Vorabend wohl doch einige bei der Party ein wenig, äh, enthusiastisch dabei waren, war um diese Zeit noch nicht besonders viel los :)

Die für 10 Uhr angedachte Sessionplanung wurde deshalb auch mal auf 10:30 Uhr verschoben, damit alle noch ein wenig Schonfrist hatten.

Da noch 5 Slots frei waren, wurden noch weitere Freiwillige gesucht, die eine Session halten wollen, und zum Glück fanden sich auch recht schnell genügend, sodaß der letzte Tag des Camps um 11 Uhr wie erwartet starten konnte. Im folgenden ein kurzer Bericht über die Sessions, die ich besucht habe.

Session “Unterforderte TYPO3 Kernfeatures”

Funktionen des TYPO3-Kerns, die kaum einer kennt oder die man wegen seltener Anwendung schnell wieder vergisst, das war das Thema des Vortrags von Rüdiger Marwein.

Ein nützliches Feature ist zum Beispiel die Listenansicht von Datentabellen. Hier hat man vielfältige Möglichkeiten, einen oder auch mehrere Datensätze zu bearbeiten, zu verschieben oder zu kopieren.

Als nächstes wurden die Lesezeichen vorgestellt, ein Feature, dass es schon lange in TYPO3 gibt, welches ich selber aber, ich muss es gestehen, bisher fast nie eingesetzt habe. Was ich zum Beispiel nicht wusste, ist, daß man Lesezeichen nicht nur auf Seiten sondern z.B. auch auf Eingabeformulare setzen kann. Ideal wenn man oft neue Datensätze in der tt_news einpflegen muss.

Als nächstes Stand das Inhaltselement “Dateilinks” auf dem Plan. Was manche nicht wissen ist wohl, dass man dort nicht nur einzelne Dateien im Frontend zum Download anbieten kann, sondern ganze Verzeichnisinhalte. Und die Ausgabe lässt sich über Parameter, die dem Verzeichnis angefügt werden, sowohl nach Dateitypen filtern als auch sortieren.

Aber bevor ich hier noch mehr zu dieser sehr interessanten Session schreibe, verlinke ich mal lieber direkt auf die Slides der Präsentation, hier könnt ihr alles nochmal nachlesen.

Der zweite Teil der Session zum Task Center und den sys_actions musste aus Zeitgründen auf den Nachmittag verschoben werden.

Aber auch dieser Teil war äusserst interessant. Für mich war hier wahnsinnig viel Neues dabei, denn mit dem Task Center habe ich mich bisher eigentlich kaum beschäftigt. Auch die selbst definierbaren sys_actions sind sehr interessant. Sie scheinen ein tolles Mittel zu sein, wenn man z.B. einem Backend-User wirklich nur gezielte Aktionen zuweisen will, z.B. das Anlegen von tt_news oder ähnlichem. So kann man das Backend für Redakteure noch viel weiter auf das Nötigste reduzieren wie bisher.

Mein Fazit

Zwei wirklich sehr interessante Sessions, ich habe eine Menge neue Sachen erfahren und hoffe, dass ich dieses neue Wissen bald mal ausprobieren kann.

Session “Die Neuerungen in Google Analytics im Überblick”

Google Analytics hat in den letzten Monaten einige Updates mit interessanten Funktionen erhalten, die in dieser Session von Katrin Mathis vorgstellt wurden.

Bevor allerdings auf die neuen Funktionen eingegangen wurde, folgte ein kurzer Abriss über die Geschichte und bisherige Entwicklung von GA. Dann ging es um die neuen Features.

Jeder hat sicher schon das neue Design von GA bemerkt, das sich nicht nur auf optische Gesichtspunkte beschränkt. Hier wurde auch ein paar neue Funktionen integriert. So kann man jetzt z.B. mehrere Dashboard anlegen, die mit Hilfe von Widgets konfiguriert werden können. So kann man für mehrere User bzw. Anwendungsfälle angepasste Dashboards gestalten.

Neu sind auch Radar-Ereignisse. Man kann sich bei bestimmten Ereignissen per E-Mail oder sogar SMS benachrichtigen lassen, zum Beispiel bei Traffic-Spitzen oder auch einem plötzlichen Traffic-Einbruch.

Auch hier verweise ich mal auf die Slides der Präsentation:

Mein Fazit

Ich nutze schon lange GA, aber trotzdem wurden hier ein paar Sachen gezeigt, die ich so noch nicht kannte. Ich selber habe zwar nicht von allen Funktionen etwas, aber wenn man aktiv Suchmaschinenoptimierung oder Online-Marketing betreibt, hat man hier ein ziemlich mächtiges Werkzeug in der Hand.

Session “Google Page Speed Optimierung für TYPO3″

Seit einer Weile fliesst ja die Geschwindigkeit einer Website auch in das Ranking in den Suchergebnissen ein. Und da TYPO3 in den Standardeinstellungen nicht gerade ideal getuned ist, zeigte Moritz Müller in seinem Vortrag, welche Möglichkeiten es gibt, einer TYPO3-Site Beine zu machen. Dabei hört die Optimierung aber nicht bei TYPO3 auf, oft muss auch noch der Webserver ein wenig angeschubst werden.

Zuerst stellte er aber Google Page Speed vor, welches man momentan am einfachsten  als Online-Service oder  Browser-Addon nutzen kann. Google Page Speed analysiert eine Seite und zeigt dann auf, wo noch Optimierungsbedarf ist und schlägt dann auch gleich Lösungen vor.

Auch hier schaut ihr euch am besten die Slides zum Vortrag an, bevor ich mir nen Wolf schreibe ;)

https://docs.google.com/presentation/pub?id=1aFsyZHwwxkK2733ffdbNllkVWNkPmyb0ZTnsZ-xzzRM#slide=id.p

Mein Fazit

Ich selber nutze Page Speed schon eine ganze Weile und konnte sowohl damit als mit YSlow immer noch einiges aus diversen TYPO3-Installationen raus holen. Trotzdem konnte ich hier noch ein paar neue, interessante Sachen lernen.

Schlusswort

Tja, und so ist schon wieder vorbei, das 2. TYPO3-Camp in Stuttgart. Es hat sehr viel Spaß gemacht und es war megainteressant. Ich möchte mich hier nochmal ganz herzlich bei allen bedanken, die dieses Camp ermöglicht habe, das Orga-Team und auch die vielen Helfer im Hintergrund, die Referenten, die Catering-Firma, die wirklich leckeres Essen auftischte und natürlich alle, die da waren und zu der tollen Stimmung dort beigetragen haben.

Danke!

Wenn es mir irgendwie möglich ist, werde ich definitiv nächstes Jahr wieder mit von der Partie sein.

Zum Schluss wieder ein paar Impressionen vom #t3cs12

Noch mehr Fotos findet ihr z.B. bei flickr.com

Wolfgang Wagner

lebt in Friedrichshafen und arbeitet als Web Developer bei der TYPO3 Agentur jweiland.net in Filderstadt. Weitere Orte im Web: Twitter, Facebook, Wolfgangs Blog

Kommentare (3)

  1. Danke für die ausführlichen Beiträge zum ersten und zweiten Tag. Sehr informativ uns schön zusammengefasst

  2. Klingt nach 2 spannenden Tagen, es ist schon unglaublich wie lange sich Typo3 schon am Markt hält und durch neue Innovationen immer wieder auf Platz 1 der CMSysteme steht.

    • Ja, es war wirklich spannend und interessant. TYPO3 ist einfach ein verdammt gutes System und bietet Möglichkeiten, die andere CMS so nicht haben.

Kommentare sind geschlossen.